Medikamente, die Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie Gelbsucht haben

Wussten Sie, dass Sie bestimmte Antibiotika nicht einnehmen sollten, wenn Sie an Gelbsucht leiden?

Wenn Sie Gelbsucht haben, dann ist es selbstverständlich, dass das erste, was Ihnen gesagt wird, einer strengen Diätkontrolle folgt. Da die Ernährung eine Schlüsselrolle spielt, wenn es darum geht, mit einer Krankheit oder einer Infektion fertig zu werden, können Ihnen nach der Diät Dos und Donts für Gelbsucht helfen, sich schnell zu erholen. Sie müssen auch vorsichtig sein mit den Medikamenten, die Sie zusammen mit Arzneimitteln für Gelbsucht nehmen. Dies ist, weil bestimmte Medikamente ein strenges Nein sind, wenn Sie mit Gelbsucht oder Hepatitis sind. Dr. Pradip Shah, Facharzt, Fortis Hospital, Mumbai erklärt, warum Sie bestimmte Medikamente nicht einnehmen sollten, wenn Sie an Hepatitis leiden. Hier sind 5 Lebensmittel Ayurveda möchte, dass Sie während der Gelbsucht vermeiden.

Warum bestimmte Medikamente vermeiden?

Wenn Sie an Hepatitis leiden, kann Ihr Arzt antivirale Medikamente empfehlen, um die Viruslast im Körper zu senken und Ihnen zu helfen, den Zustand zu verbessern. Auch Medikamente, die helfen, die Funktion der Leber zu verbessern, werden ebenfalls empfohlen. Medikamente, von denen bekannt ist, dass sie Druck auf die Leberfunktion ausüben oder solche, die das normale Funktionieren der Leber stören, sollten jedoch vermieden werden. Dies liegt daran, dass das Hepatitis-Virus die Leberzellen beeinflusst und dass die Einnahme von Medikamenten, die zusätzlichen Druck auf das Organ ausüben, den Zustand verschlechtern und den Heilungsprozess beeinträchtigen könnte. Dies ist der Grund, warum bestimmte Medikamente wie Medikamente gegen Tuberkulose, Schmerzmittel und bestimmte Antibiotika für Patienten, die sich von Gelbsucht erholen, nicht empfohlen werden.

TB-Medikamente: Wenn Sie Gelbsucht haben, müssen Sie die Medikamente gegen Tuberkulose oder Tuberkulose vollständig absetzen, da dies zu Hepatotoxizität führen kann und Sie dadurch dem Risiko einer schweren Leberinfektion ausgesetzt sind.

Schmerzmittel: Dies schließt ein, sich von einer hohen Dosis von Paracetamol fernzuhalten, was zu einer Leberverletzung führen kann und daher der Leber schaden kann, wenn sie an Gelbsucht leidet.

Antibiotika: Da Antibiotika in der Leber metabolisiert werden, kann die Einnahme von Antibiotika zusammen mit anderen Medikamenten für Gelbsucht den Druck auf das Organ weiter erhöhen und die Erholung beschleunigen.

Vielleicht lesen Sie auch über Ayurveda für Gelbsucht - alles, was Sie wissen sollten.

Schau das Video: Was Fingernägel über die Gesundheit verraten

Senden Sie Ihren Kommentar