Ein neuer Test könnte die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen verhindern

Wissenschaftler haben einen neuen "Schnelltest" entwickelt, der in nur drei Stunden eine billigere und schnellere Diagnose von Infektionskrankheiten ermöglicht und so die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen verhindert.

Wissenschaftler haben einen neuen "Schnelltest" entwickelt, der in nur drei Stunden eine billigere und schnellere Diagnose von Infektionskrankheiten ermöglicht und so die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen verhindert.

Aufgrund der geringen Anzahl von Krankheitserregern in einer Patientenprobe benötigen Standardverfahren bis zu 72 Stunden, um ein zuverlässiges Ergebnis für die Infektionsdiagnostik zu ermöglichen.

Die neue Methode ermöglicht eine schnellere Diagnose mit Hilfe von winzigen Elektroden, die auf der Oberfläche eines stempelgroßen Chips befestigt sind.

"Elektrische Felder sichern Bakterien auf einem sehr kleinen Gebiet", sagte Ute Neugebauer von der Friedrich-Schiller-Universität Jena in Deutschland.

Die Wissenschaftler tragen dann verschiedene Antibiotika in unterschiedlichen Konzentrationen auf die gefangenen Bakterien auf und untersuchen sie mit Raman-Spektroskopie.

"Das bedeutet, dass wir die Erreger mit Laserlicht bestrahlen und das Streulichtspektrum auswerten", so Neugebauer.

"Wir kombinieren lichtbasierte Analysemethoden mit mikrofluidischer Probenverarbeitung. Mit unserem Lab-on-a-Chip-System, also einem miniaturisierten Labor, können wir Bakterienstämme und ihre Resistenzen in weniger als drei Stunden eindeutig identifizieren ", erklärte er.

Die Kombination aus schneller, lichtbasierter Diagnose und hohem Automatisierungsgrad reduziert die Zeit von der Probenahme bis zum Ergebnis von 72 auf dreieinhalb Stunden.

Die Ärzte können daraus ableiten, ob der Stamm resistent oder empfindlich ist. Gleichzeitig können sie auch Informationen über die benötigte Konzentration des Antibiotikums ableiten, um das Bakterienwachstum einzuschränken.

"Dies ist ein wichtiger diagnostischer Parameter, der den Erfolg einer Behandlung entscheidend beeinflusst ... solch ein schnelles Verfahren könnte die Diagnostik von Infektionskrankheiten revolutionieren", so die Forscher in einem in der Fachzeitschrift Analytical Chemistry veröffentlichten Artikel.

Ein weiteres, weiter reichendes Ziel ist die Weiterentwicklung zu einem kassettenbasierten Schnelltestsystem, mit dem Allgemeinmediziner Widerstände erstmals schnell und einfach identifizieren können.

Damit hätten die Ärzte ein leistungsfähiges Werkzeug, von dem sie in personalisierter Therapie profitieren könnten - das heißt die Verabreichung eines passenden Medikaments, so die Forscher.

Schau das Video: Terrorismus in 3 Minuten erklärt

Senden Sie Ihren Kommentar