Welt-AIDS-Tag: 11 Ayurveda-Ernährungstipps für HIV-positive Patienten

Diese ganzheitlichen Ernährungstipps helfen beim Aufbau eines starken Immunsystems bei HIV-Patienten.

Eine HIV-Diagnose bedeutet nicht, dass Ihr Leben beendet ist und Sie aufhören, auf sich selbst aufzupassen. Es bedeutet, dass Sie sich mehr für Ihre Gesundheit engagieren müssen. Und der erste Schritt zur Heilung ist durch die richtige Diät! In den letzten Jahren wurde allgemein erkannt, dass Lebensstil und Ernährung eine große Rolle bei der Behandlung von HIV spielen. Patienten mit einer erhöhten Viruslast haben ein geschwächtes Immunsystem und Standardmedikamente für die Behandlung hinterlassen auch eine Spur von Toxinen im Körper, die sie von innen zerstören. Um das Beste aus der antiretroviralen Behandlung herauszuholen und den Schaden zu minimieren, den die Drogen Ihrem Körper zufügen, ist es wichtig, dass Sie die richtige Diät einhalten.

Dr. Surya Bhagwati aus Dr. Vaidyas New Age Ayurveda sagt: "Der Patient sollte Nahrungsmittel haben, die nahrhaft und leicht verdaulich sind. Wenn man sich an eine gesunde Ernährungsweise hält, werden Krankheitsfälle reduziert, die Erholung gefördert und die Energie des Patienten verbessert ", sagt sie. Der Arzt umreißt wichtige ayurvedische Ernährungstipps für Patienten und Pflegepersonal, die helfen, gesundheitliche Komplikationen durch HIV und die antiretrovirale Behandlung zu vermeiden.

1 Essen Sie frisch

Ayurveda empfiehlt, dass Sie viel Obst und Gemüse essen. Dr. Bhagwati sagt: "Fülle deinen Teller mit Obst und Gemüse, damit du mit jeder Mahlzeit genug Ballaststoffe und Mikronährstoffe bekommst."

2 Ghee mit jeder Mahlzeit

Dr. Bhagwati sagt, dass reines Ghee eine Beilage zu jeder Mahlzeit sein sollte. Ein reichhaltiges Reservoir an wertvollen Nährstoffen, hilft Ghee auch Verdauung und reduziert Entzündungen im Körper. Es hilft auch bei der Beseitigung von Giftstoffen aus dem Körper.

3 Vermeiden Sie scharfes, öliges, saures Essen

Alles, was scharf, ölig oder sauer ist, sollte für immer mit Ihrer Diät durchgestrichen werden. Zu viel von diesen Lebensmitteln kann das Verdauungssystem reizen.

4 Fügen Sie mehr Farbe in Ihre Ernährung ein

Obst und Gemüse in verschiedenen Farben enthalten Pflanzenpigmente in Form von Carotinoiden und Bioflavonoiden, die bei der Verdauung in Vitamin A umgewandelt werden. Vitamin B-Komplex ist reichlich in Karotten, Süßkartoffeln, Kürbis und Zitrusfrüchten wie Orangen, Grapefruit und Mandarinen gefunden. Beide Mikronährstoffe helfen, den Körper gegen Infektionen zu stärken.

5 Iss mehr Ballaststoffe

Eine ballaststoffreiche Ernährung schützt Ihren Körper vor Lipodystrophie, einer möglichen Nebenwirkung von HIV und antiretroviralen Medikamenten, die Veränderungen im Körperfett der Person verursacht.

6 Wählen Sie Vollkornprodukte

Iss ganze Körner so viel wie möglich. Fügen Sie braunen Reis, Vollkorn und Mehrkornmehl in Ihre Ernährung ein.

7 Haben Sie eisenreiche Lebensmittel

Essen Sie Ihre Füllung aus eisenhaltigen Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten, Nüssen, Samen, Kreuzblütlern und getrockneten Früchten.

8 Haben Sie Kokosnussöl

Kokosnussöl hat erstaunliche antimikrobielle Eigenschaften und ist damit eine hervorragende Ergänzung zu einer Anti-HIV-Diät.

9 Probiotische Lebensmittel haben

Probiotische Nahrungsmittel helfen beim Aufbau der Immunität durch Stärkung der Darmmikrobiota. So gehören reiche fermentierte Lebensmittel wie Joghurt, Buttermilch und natürlich fermentierte Gurken.

10 Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel

Vermeiden Sie alles, was verarbeitet Zucker, Weißmehl, verpackte Lebensmittel mit chemischen Konservierungsmitteln enthält. Halten Sie sich so gut wie möglich an natürliche Zutaten.

11 Fügen Sie Kräuter in Ihre Ernährung ein

Einige Kräuter wie Knoblauch, Amla und Kurkuma haben starke immunmodulierende Eigenschaften. Verwenden Sie Kräuter als Ergänzung zur Standard-HIV-Behandlung. Hier ist eine Liste von Kräutern, die das Immunsystem bei HIV-Patienten stärken.

Bildquelle: Shutterstock

Senden Sie Ihren Kommentar