Schwindel mit Yoga behandeln

Bestimmte Yogastellungen verbessern das Gleichgewicht und stimulieren das Nervensystem und helfen so beim Umgang mit Schwindel.

Haben Sie plötzliche Schwindelanfälle oder ein Gefühl der Unausgeglichenheit mit Übelkeit erlebt? Sind diese Symptome durch die Bewegung von Kopf oder Nacken verbunden? Wahrscheinlichkeiten sind, zeigen Sie wahrscheinlich Symptome des Schwindels. Die Betonung sollte hier auf der Tatsache liegen, dass Schwindel nur das Symptom einer Störung und nicht eine Krankheit ist, die leicht behandelt werden kann. Es ist jedoch ratsam, medizinische Hilfe bei der Diagnose der Ursache des Schwindels zu suchen, um es vollständig zu behandeln. Schwindel sollte nicht mit einer Migräne oder Höhenangst verwechselt werden. Hier sind 10 Ursachen für Schwindel, über die Sie sich Sorgen machen sollten.

Es ist erwiesen, dass bestimmte Yogastellungen das Gleichgewicht verbessern und das Nervensystem stimulieren, wodurch der Schwindel aus dem System definitiv als alternatives Heilmittel entfernt wird, sagt Gaurav Verma, Regionaldirektor, Sri Sri Yoga.

Wie ist Yoga für Schwindel-Patienten von Vorteil?
Ein gesunder, reiner Blutfluss zu den Gehirnzellen ist die Essenz des Prozesses der Heilung von Schwindel. Asanas, die das Nervensystem stimulieren und das Blut, das ins Gehirn fließt, reinigen, sind optimal als Therapie. Yoga-Haltungen, die das Nervensystem und die Balancezentren im Innenohr aktivieren, sowie Fokus und Konzentration aufbauen, können sich als nützlich erweisen Schwindel behandeln. Sie haben eine direkte Wirkung auf das sympathische Nervensystem und helfen, die Durchblutung des Kopfes und anderer Teile des Körpers zu verbessern.

Yoga Posen zur Behandlung von Schwindel

Shanmukhi Mudra

Diese Praxis beruhigt das Gehirn und das Nervensystem und kann bei der Prävention und Reduzierung von Angstzuständen, Irritationen oder Wut hilfreich sein. Es entspannt und verjüngt die Augen und die Gesichtsnerven und -gewebe.

Nadi Shodhan Pranayama
Dieser Prozess reinigt das Blut und das Atmungssystem. Die tiefere Atmung reichert das Blut mit Sauerstoff an, stärkt das Atmungssystem und gleicht das Nervensystem aus.

Salamba Sirsasana
Aufgrund seiner Rückwirkung der Schwerkraft auf die Organe hilft es bei der Überwindung von Problemen der Leber, der Nieren, des Magens, des Darms und der Fortpflanzungsorgane. Neben der Heilung von Schwindel, stimuliert es auch die Hypophyse und die Zirbeldrüse, die beim Wachstum und der Produktion von Sexualhormonen helfen.

Halasana

Halasana stärkt und öffnet die Nacken-, Schulter-, Bauch- und Rückenmuskulatur. Es beruhigt das Nervensystem, baut Stress ab und regt die Schilddrüse an. Es hilft auch Frauen in den Wechseljahren.

Paschimottanasana

Diese Yoga Asana wirkt als Stressabbau und beseitigt Angst, Wut und Reizbarkeit. Es gleicht die Menstruationszyklen aus und wird vor allem nach der Geburt sehr für Frauen empfohlen.

Shavasana

Diese Haltung bringt einen tiefen, meditativen Ruhezustand mit sich, der bei der Reparatur von Geweben und Zellen helfen und Stress abbauen kann. Es hilft auch bei der Verringerung von Blutdruck, Angst und Schlaflosigkeit.

Vorsichtsmaßnahmen

  • Im Allgemeinen werden Schwindel-Betroffene vor plötzlichen Vorwärtsbeugen gewarnt. Abwärts gerichtete Posen sollten ebenfalls vermieden werden. Darüber hinaus sollten Schwindel-Betroffene langsam Yoga üben, um Schwindel zu vermeiden. Zusammen mit, es ist ratsam, dass Sie die Unterstützung einer Wand nehmen, während Sie die Haltungen unter der Aufsicht eines Experten üben.
  • Darüber hinaus ist es ratsam, das Fahren zu begrenzen, da es plötzliche Ruckschläge auf den Kopf oder den Hals sowie den Einsatz von Leitern oder den Aufstieg in steile Höhen erfordern kann. Wenn eine Bewegung eine Biegung erfordert, müssen Sie sicherstellen, dass Sie langsam aufstehen, um plötzliche Bewegungen oder Veränderungen der Kopfposition zu vermeiden.
  • Vor dem Praktizieren der Yoga-Asanas ist es ratsam, von Ihrem Arzt grünes Licht zu bekommen.

Schau das Video: Wirksame Schwindeltherapie

Senden Sie Ihren Kommentar