4-Wege-Mangel an Schlaf oder Schlafentzug beeinflusst das Gehirn

Hier ist, warum Ihr Gehirn seine tägliche Dosis von acht Stunden Schlaf unbedingt benötigt!

Änderungen des Lebensstils, unberechenbare Arbeitszeiten, Stress oder übermäßige Nutzung moderner Geräte beeinträchtigen den gesunden Schlaf, wodurch Sie ein hohes Risiko für Schlafentzug haben. Mangel an Schlaf, technisch bekannt als Schlaflosigkeit ist eine der größten gesundheitlichen Bedenken in der heutigen Welt. Es ist zwar bekannt, dass Schlafmangel den Körper beeinflusst, indem es das Risiko von Fettleibigkeit, Herzkrankheiten und Immunschwäche erhöht, aber es wird nicht viel über das Gehirn geredet. Dr. Paritosh Baghell, Berater, Innere Medizin, Fortis SL Raheja Krankenhaus, Mahim, erklärt, dass Schlafmangel Auswirkungen auf das Gehirn und den Körper hat und durch psychiatrische und medizinische Bedingungen verursacht werden kann. Was auch immer der Grund für Schlafentzug ist, das Wissen über die Auslöser und die Behandlung sind der Schlüssel, um die negativen Auswirkungen auf das Gehirn zu verringern. Hier sind ein paar Schlafentzugseffekte auf das Gehirn. Lesen Sie außerdem 7 wissenschaftliche Gründe, warum Schlafmangel schlecht für Sie sein kann.

1. Verursacht schwere Stimmungsschwankungen: Stimmungsschwankungen sind eines der Symptome, die direkt mit Angst, Stress oder Depressionen zusammenhängen. Wenn Sie nach einigen Tagen keine gute Nachtruhe haben, ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren, anstatt ihn zu ignorieren, da dies zu Ängsten führen kann, die, wenn sie unbeaufsichtigt bleiben, das allgemeine Wohlbefinden stark beeinträchtigen können.

2. Beeinträchtigt die Leistung: Eine Schlafstörung reduziert auch die Konzentrationsfähigkeit, die letztlich sowohl das persönliche als auch das berufliche Leben betrifft. Wenn Sie nachts acht Stunden schlafen, bleibt der Wachheitsgrad während des ganzen Tages stabil. Aber wenn wir Probleme haben, mehrere Tage zu schlafen oder an einer Schlafstörung leiden, dann beginnt sich Schlafdefizit aufzubauen, was das Funktionieren des Gehirns erschwert. Hier erfahren Sie, ob Sie gut schlafen.

3. Beeinflusst den Gedächtnis- und Denkprozess: Schlafmangel führt zu Gedächtnisverlust und beeinträchtigt den Denkprozess. Forschungsergebnisse legen nahe, dass Schlaf Lernen und Gedächtnis auf zwei verschiedene Arten unterstützt. Erstens beeinträchtigt Schlafmangel Ihre Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit, Konzentration, Argumentation und Problemlösungsfähigkeit, was es für Sie schwieriger macht, effizient zu lernen. Zweitens spielt der Schlaf selbst eine Rolle bei der Konsolidierung des Gedächtnisses, was für das Erlernen neuer Informationen wesentlich ist.

4. Führt zu psychischen Problemen: Obwohl der Mangel an Schlaf und Probleme mit dem Schlaf ziemlich häufig sind, ist es unterberichtet. Und das ist der Grund, warum die Folgen der Schlafstörung oft vernachlässigt werden. Aber es ist Zeit, mit Schlafmangel fertig zu werden, da es auf lange Sicht zu psychiatrischen Problemen wie Desorientierung, Halluzinationen und Paranoia führen kann. Lesen Sie ungefähr 10 Dinge, die Ihr Gehirn und Körper durchlaufen, wenn Sie schlafen.

Daher sind guter Schlaf und ausreichende Schlafmenge wichtig für eine bessere kognitive Leistung und zur Vermeidung von gesundheitlichen Problemen und psychischen Störungen.

Lies das in Marathi

Schau das Video: Endlich besser schlafen | 10 Mythen über Schlaf

Senden Sie Ihren Kommentar