5 Tipps, um beim Fasten während des Ramadans gesund zu bleiben

Behalte diese Hinweise im Hinterkopf, um einen gesunden Ramadan zu haben.

Während des Ramadan verändern Muslime ihre Essgewohnheiten dramatisch. Die Ernährungsberaterin Charlotte Debeugny gibt ihr Empfehlungen, wie sie diese festliche Zeit des Jahres optimal nutzen können.

Verpacken Sie Ballaststoffe und Proteine ​​bei Suhoor

Suhoor und Iftar, die beiden täglichen Mahlzeiten während des Ramadan, werden vor der Dämmerung bzw. nach der Dämmerung eingenommen. Suhoor ist entscheidend, denn es ist die letzte Mahlzeit vor dem Tag. Es ist also wichtig, dass diese Mahlzeit vor der Morgendämmerung Protein (in Eiern, Käse, Joghurt, Nüssen usw.) und Ballaststoffe (Obst, Gemüse, Vollkornprodukte usw.) enthält, die beide helfen, den Hunger abzuwehren eine lange Zeit.

Vermeiden Sie es, nach Sonnenuntergang zu viel zu essen

Nach einem Tag der Entbehrung gibt es eine starke Versuchung, zu Iftar überzulaufen. Um den Hunger zu stillen, bevor Sie kalorienreiche Speisen zu sich nehmen, versuchen Sie es mit einer kalten Suppe oder einem gesunden Salat. Das Abendessen sollte auch Protein, Vollkornprodukte und Gemüse enthalten.

Besonders während des Ramadans ist es wichtig, leere Kalorien und Junkfood zu vermeiden, mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu essen und sicherzustellen, dass jede Mahlzeit gesunde Portionen an Protein und Milchprodukten enthält.

Essen Sie Mandeln und Datteln anstelle von reichen Desserts

Während Ramadan eine festliche Zeit des Jahres ist, hat es das Potenzial, Gesundheit negativ zu beeinflussen. Essen in der Nacht statt am Tag beeinflusst den Stoffwechsel des Körpers und erhöht so das Risiko der Gewichtszunahme. Fasten kann auch zu Heißhunger auf Lebensmittel führen, die reich an Zucker und Fett sind, was sich auch auf Ihre Taille auswirken kann. Charlotte Debeugny empfiehlt, anstelle der extrem kalorienreichen Kuchen, die während des Ramadan serviert werden, wie Baklava oder Halva, ein paar Datteln oder Mandeln zu essen.

Vermeiden Sie die Sonne und bleiben Sie hydratisiert

Um während eines Fastens in Form zu bleiben, ist es auch ratsam, außerhalb der Sonne zu bleiben, den größten Teil des Tages an kühlen Orten zu verbringen und anstrengendes Training zu vermeiden. Obst vor dem Sonnenaufgang zu essen ist eine gute Idee, da das Wasser den Körper während des Tages mit Feuchtigkeit versorgt. Achten Sie darauf, nicht zu viel Wasser auf einmal zu trinken. Kaffee und Tee sind zu vermeiden, da sie tatsächlich zu erhöhtem Durst und Austrocknung führen können. Für zusätzliche Energie, trinke Smoothies oder Fruchtsaft mit Wasser verdünnt.

Passe das Fasten an deine körperliche Verfassung an

Bevor Sie mit einem Fasten beginnen, ist es notwendig, mit einem Arzt zu sprechen, insbesondere für Senioren, Diabetiker, die Medikamente einnehmen, um ihren Insulinspiegel zu kontrollieren, schwangere Frauen und vorpubertäre Kinder. Diejenigen mit eingeschränkter Gesundheit, die für Ramadan noch fasten wollen, sollten ihren Arzt konsultieren, um einen an ihren Zustand angepassten Fastenplan zu entwickeln. Bei dem ersten Symptom des Versagens der Gesundheit ist es wichtig, mit dem Fasten aufzuhören.

Schau das Video: Fasten: Steckt mehr dahinter? - Faszination Wissen - ganze Sendung 14.2.17

Senden Sie Ihren Kommentar