Hohes Risiko von Ohrinfektionen im Winter: Symptome und wie man sie vorbeugt

Winter birgt ein hohes Risiko für Ohrinfektionen bei Kindern und Erwachsenen. Die Hauptursache für Ohrentzündungen liegt in der geringeren Blutmenge in der Kälte, die zu einem erhöhten Risiko für Reizungen und Tr

Winter birgt ein hohes Risiko für Ohrinfektionen bei Kindern und Erwachsenen. Die Hauptursache für Ohrentzündungen liegt in der geringeren Blutmenge in der Kälte, die zu einem erhöhten Reizungsrisiko führt, und die eingeschlossene Feuchtigkeit oder Bakterien führen zu dem schmerzhaften Zustand, der als Otitis media bezeichnet wird.

Die Empfindlichkeit in den Ohren ist sehr hoch, wenn sie Kälte und Wind ausgesetzt ist. Und diese Mittelohrentzündungen treten meist in den Wintermonaten auf. Die Infektionen im Mittelohr sind auf das Vorhandensein von Viren und Bakterien zurückzuführen. Das infizierte Material blockiert die Eustachische Röhre und beginnt sich hinter dem Trommelfell zu entwickeln, was zu vielen Schmerzen und Infektionen führt. Diese Mittelohrentzündung kann mit Antibiotika behandelt werden, aber bis die Flüssigkeit beseitigt ist, muss man sehr vorsichtig sein, da dies zu einem Hörverlust führen würde. Erkältungen und Grippe sollten sofort behandelt werden, und wenn ein Verdacht auf das Ohr besteht, muss sofort ein Arzt konsultiert werden.

Ursachen der Infektion

Mittelohrentzündungen werden häufig durch einen Stamm einer früheren Infektion der Atemwege verursacht, die sich bis in die Ohren ausbreitet. Kinder sind häufig betroffen, da ihre Eustachische Röhre kürzer und horizontaler als im Vergleich zu Erwachsenen ist, was dazu führt, dass sie leicht betroffen werden. Die Flüssigkeit, die sich hinter dem Mittelohr ansammelt, führt zum Anschwellen der Ohren, verursacht Schmerzen und Rötung, die als akute Otitis media bezeichnet wird und auch zu einem vorübergehenden Hörverlust führt.

Dr. Sreenivasa Murthy T M, Consultant - HNO, Columbia Asia Referral Hospital Jeschwanthpur teilt einige Beiträge zu den Symptomen und Möglichkeiten, wie sie verhindert werden können.

Symptome der Ohrinfektion sind:

  • Starke Ohrenschmerzen
  • Probleme beim Hören
  • Gelber, klarer oder blutiger Ausfluss aus den Ohren
  • Klingeln im Ohr (Tinnitus)
  • Nackensteifheit
  • Fieber
  • Verminderter Appetit

Ohr-Infektionen können verhindert werden, indem Sie Ihre Ohren bei kaltem Wetter draußen warm und trocken halten. Vermeiden von Zigaretten ist sehr wichtig, da das Rauchen dazu führen kann, dass sich die Gefäße entzünden und der Passivrauch auch eine ähnliche Wirkung haben kann. Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Übungen können bei der Blutzirkulation helfen, und gerade in den Wintermonaten, in denen der Widerstand gegen Infektionen geringer ist, ist es sehr wichtig, sich fit zu halten. Hygiene ist von größter Bedeutung, da Infektionen in der Wintersaison sehr häufig auftreten. Wenn Sie Ihre Hände vor dem Essen waschen und zweimal täglich duschen, können Sie Infektionen reduzieren. Lesen Sie hier, diese neue Methode kann Hörverlust bei Kindern um 50% verhindern

Senden Sie Ihren Kommentar