Indien baut digitales Gesundheitssystem: Nadda

Die Einführung digitaler Technologien zur Verbesserung der Regierungsführung sei von zentraler Bedeutung für die indische Regierung gewesen.

Der Gewerkschaftsminister für Gesundheit und Familie, Jan P. Nadda, sagte am Montag, Indien bekenne sich zu Reformen im Bereich der Gesundheitsdienste, die die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) nutzen.

Auf dem Global Digital Health Partnership Summit sprach er Delegierte aus rund einem Dutzend Ländern an und sagte, die IKT hätten ein großes Potenzial, die Bereitstellung von Gesundheitsdienstleistungen zu verbessern, und "Indien werde es im Rahmen des Programms Digital India nutzen".

Die Einführung digitaler Technologien zur Verbesserung der Regierungsführung sei von zentraler Bedeutung für die indische Regierung gewesen.

Seinen Worten zufolge sind die vier wichtigsten Bereiche, in denen Indien digitale Technologien im Gesundheitswesen implementiert hat, die Erbringung von Gesundheitsleistungen, die Einhaltung von Menschenrechten in Bezug auf Gesundheit und Pflege, die Beteiligung der Bürger an der Planung und Verwaltung von Gesundheitsleistungen und die Verbesserung der Regierungsführung.

Nadda betonte, wie wichtig es sei, Partnerschaften zwischen dem digitalen Gesundheitswesen und privaten Gesundheitsdienstleistern, Hochschulen, IT-Praktikern, der Industrie, Patientengruppen und Aufsichtsbehörden aufzubauen.

Auf dem Gipfel waren der australische Gesundheitsminister Greg Hunt, der CEO der australischen Digital Health Agency Tim Kelsey und Delegierte aus Kanada, Hongkong, Indonesien, Italien, Neuseeland, Saudi-Arabien, Singapur, Südkorea, Schweden, Großbritannien und den Vereinigten Staaten anwesend Staaten von Amerika und der Weltgesundheitsorganisation.

Nadda sagte, dass IT-Systeme in Indien auch für integrierte Gesundheitsüberwachungsprogramme, öffentliches Gesundheitsmanagement, Krankenhausinformationssystem, Lieferkettenmanagement, Online-Dienste, Telemedizin, Programmüberwachung eingeführt wurden.

"Zu diesen Initiativen gehören Systeme, mit denen zuverlässige Informationen und nahezu Echtzeitdaten für die Politikgestaltung gewonnen werden können, um effiziente Programme und die Bereitstellung von Diensten sicherzustellen", sagte er.

Das nationale Gesundheitsportal Indiens biete den Bürgern in verschiedenen indischen Sprachen authentische Informationen über die Gesundheitsversorgung, sagte er. "Der Inhalt des Portals ist derzeit in sechs indischen Sprachen verfügbar, und es ist geplant, sechs weitere Sprachen hinzuzufügen."

Das Online-Registrierungssystem (ORS) werde für die Terminierung von Online-Terminen in öffentlichen Krankenhäusern eingesetzt, sagte er und fügte hinzu, dass derzeit rund 139 Krankenhäuser die ORS-Anwendung nutzten.

Der Minister sagte, Indien plane, eine integrierte digitale Gesundheitsplattform zu schaffen und die Erstellung von elektronischen Krankenakten für die 1,3 Milliarden Menschen in Indien zu ermöglichen.

"Wir wollen Krankenhäusern und Gesundheitsdienstleistern das ermöglichen, indem wir ihnen kostenlose Softwaresysteme und Datenspeicher zur Verfügung stellen. Darüber hinaus möchten wir die Big-Data-Analyse nutzen, um unsere Interventionen zu priorisieren und bei der Lösung von Herausforderungen im Gesundheitswesen aktiv zu werden ", fügte er hinzu.

Schau das Video: Live und mit deutscher Übersetzung: Putin stellt sich den Fragen der Weltpresse

Senden Sie Ihren Kommentar