Sushma Swaraj hilft einem pakistanischen Jungen, der ein Loch in sein Herz hat und jetzt im Noida's Jaypee Hospital behandelt werden soll

Ein vier Monate alter pakistanischer Junge, der an einer schweren Herzkrankheit leidet, wird ein neues Leben erhalten, da Außenminister Sushma Swaraj ihm aus humanitären Gründen ein Visum für die medizinische Versorgung anbot.

Ein vier Monate alter pakistanischer Junge, der an einer schweren Herzkrankheit leidet, wird ein neues Leben erhalten, da Außenminister Sushma Swaraj ihm aus humanitären Gründen ein Visum für die medizinische Versorgung anbot. Rohaan, ein Bewohner von Lahore, hat ein Loch in seinem Herzen und würde jetzt im Noida's Jaypee Hospital behandelt werden. Aufgrund der Spannungen zwischen Indien und Pakistan konnten Rohaans Eltern kein medizinisches Visum für die Behandlung ihres Kindes erhalten, obwohl sein Gesundheitszustand kritisch war. Rohaans Vater Kanwal Saadik suchte schließlich auf Twitter Hilfe von Sushma Swaraj, um sie über den kritischen Zustand seines Sohnes zu informieren. Der Minister twitterte zurück und versicherte ihm, dass sein Kind wegen eines politischen Problems nicht leiden würde und dass sie das medizinische Visum für seine Behandlung in Indien bekommen würden.
"Das Kind wird nicht leiden. Bitte kontaktieren Sie die indische Hochkommission in Pakistan. Wir werden das medizinische Visum geben ", antwortete sie. Rohaan bekam endlich das Visum und würde nun am Montag zu seiner Behandlung über die Wagha Grenze kommen. Der Geschäftsführer des Jaypee-Krankenhauses, Manoj Luthra, sagte: "Abgesehen von den Spannungen zwischen den beiden Ländern hat der Minister einen edlen Akt des Nachdenkens über die Gesundheit des Kindes gemacht. Wir heißen das Baby und die Familie willkommen und freuen uns, dass wir mit unseren erfahrenen Ärzten und erstklassigen Dienstleistungen, die wir anbieten, Vertrauen in Menschen in anderen Ländern aufbauen können. "Der Junge wird zuerst von dem Kinderkardiologen Ashutosh Marwah und dem Später wird eine Herzoperation durch den Kinderherzchirurgen Rajesh Sharma durchgeführt, hieß es.

Senden Sie Ihren Kommentar