Keeping Your Zen - Ein Leitfaden für Yoga-Versicherung

In Partnerschaft mit beYogi

Ungeachtet der Bemühungen eines Yogalehrers, sichere Yoga-Praktiken zu lehren, passieren Verletzungen. Es gibt Zeiten, in denen Schüler sich zu weit aufdrängen, Yoga-Stellungen falsch üben oder vergessen, dem Ausbilder über ihre medizinischen Zustände zu berichten.

Mit Hunderten von Yoga-bezogenen Notfallaufnahmen pro Jahr und noch mehr Arztbesuchen passieren Verletzungen häufiger, als die meisten Menschen wissen. Deshalb ist Yoga Versicherung wichtiger als je zuvor.

Gerichtsverfahren können teuer sein und Ihren Ruf ruinieren lassen, weil etwas so Einfaches wie ein verstauchtes Handgelenk verheerend sein kann. Durch den Kauf einer Yoga-Versicherung können Sie sich vor Ansprüchen in Bezug auf unerwartete Unfälle schützen, die mit dem Lehren von Yoga einhergehen, selbst wenn die vorliegende Situation nicht Ihre Schuld ist.

Neben der allgemeinen und beruflichen Haftpflichtversicherung unterscheiden sich die Zusatzleistungen je nach Anbieter. Die besten Yoga-Versicherungspolicen sollten jedoch eine professionelle Website, Diebstahlschutz, Identitätsschutz, Mietschaden, keine Mitgliedsbeiträge beinhalten und mehrere Modalitäten abdecken.

Ein Versicherungsplan wie beYogi deckt 350 Arten von Yoga, Massagen, Pilates und verschiedene andere Wellness-Praktiken ab. Und während du in einem Studio für jetzt lehrst, weißt du nie, was die Zukunft bringt, du könntest am Ende bei einem Retreat oder einem Festival außerhalb deiner Gegend unterrichten - BeYogis Versicherungsplan wird dir folgen, egal wo du unterrichtest.

Yoga-Haftpflichtversicherung ist nicht nur für die Haftung, sondern auch für andere: BeYogi Versicherung deckt verlorene oder gestohlene Ausrüstung und bietet Bonus-Ressourcen wie eine kostenlose Business-Website, Rabatte für einige Ihrer Lieblings-Yoga-Marken und professionelle Ressourcen für alle Yoga-Lehrer.

Wer braucht genau Yoga-Versicherung?

Mit Tausenden von Schülern, die jedes Jahr Yoga praktizieren, sollten Yogastudio-Besitzer sicherstellen, dass sie sich vor Verletzungen schützen. Alle Yogastudios, Yogalehrer und Yogaschüler sollten eine Yoga-Versicherung tragen.

Während die meisten Studios eine eigene Versicherung haben, sollten Yogalehrer nicht davon ausgehen, dass sie versichert sind. Lehrer, die keine eigenen Richtlinien haben, sind sich möglicherweise der rechtlichen Seite der Richtlinien ihres Yoga-Studios nicht bewusst. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre eigene Berichterstattung haben.

Außerdem sollten Lehramtsstudenten Yoga-Versicherung tragen. Während diese Auszubildenden eine Ausbildung absolvieren und Selbstvertrauen aufbauen, um Freunde zu unterrichten, sollten sie behandelt werden, egal wo sie unterrichten.

Was sind Gründe für eine Yoga-Versicherung?

Im Jahr 2010 meldete die US-Kommission für Verbraucherschutz 7.369 Verletzungen im Zusammenhang mit Yoga - diese Verletzungen umfassten Besuche in Arztpraxen, Kliniken und Notaufnahmen wegen Überdehnung und Anstrengung.

Erschreckende Verletzungen, Bänder, die überstreckt sind, und schwere Verstauchungen passieren mehr als Sie denken. Und mit mehr und mehr Menschen, die jedes Jahr Yoga praktizieren, gibt es eine zunehmende Anzahl von Verletzungen, die überall um uns herum geschehen.

Während unsere Praxis in unseren eigenen Händen ist, können Sie als Lehrer dennoch für Verletzungen oder Unfälle verantwortlich gemacht werden, die auftreten. Anwalt Gebühren allein können sehr teuer sein - warum also nicht in etwas wie Yoga-Versicherung investieren, um Ihnen das Zen und Seelenfrieden zu geben, den Sie brauchen?

Brauchen Sie mehr Gründe für den Kauf einer Yoga-Versicherung? Mietschäden und gestohlene Ausrüstung. Zwei Gründe sollten Sie auf jeden Fall Versicherung tragen. Sie wissen nie, wann jemand die Leihgeräte Ihrer Yoga-Studios stehlen oder beschädigen könnte!

Welche Yoga Versicherungsplan ist für mich richtig?

Um den richtigen Versicherungsplan für Sie zu finden, müssen Sie zunächst nach einer Richtlinie suchen, die die Art von Yoga abdeckt, die Sie unterrichten, da Sie nicht davon ausgehen wollen, dass alle Stile abgedeckt sind. Neue Yogastile tauchen immer wieder auf und einige liegen in einer Grauzone zwischen Yoga und Medizin, wie Naam Yoga Therapie oder Acu-Yoga.

Zweitens, wählen Sie einen Plan mit einer Deckungssumme von mindestens $ 2 Millionen pro Ereignis. Das hört sich nach viel Geld an, aber in einem von Rechtsstreitigkeiten geprägten Land werden Millionenklagen immer häufiger.

Wenn Sie zum Beispiel ein Yogalehrer und ein Kosmetiker, Massagetherapeut oder Pilates-Lehrer sind, kann ein Plan Sie schützen, egal unter welcher Modalität Sie fallen. Dies kann wichtig sein, wenn Sie verschiedene Formen von Wellness-Praktiken mit Yoga kombinieren!

Mit der Popularität von Yoga Jahr für Jahr weiter zu erhöhen, und mit mehr Menschen werden Ausbilder als je zuvor, Versicherung selbst ist eines der besten Dinge, die Sie tun können, um sicherzustellen, dass Sie eine lange und erfolgreiche Karriere haben. Um mehr über zugänglichen Versicherungsschutz für Wellness-Profis zu erfahren, besuchen Sie beyogi.com

Senden Sie Ihren Kommentar